Deutsch /

English Banner
Call for Papers

Call for Papers

Digitalisierung stellt eine der großen aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen dar, die zugleich Chancen eröffnet und neue Herausforderungen beinhaltet. Dies gilt in besonderer Weise für die Art und Weise der Vermittlung von Wissen, für das Lehren und Lernen in Bildungsinstitutionen und in informellen Kontexten sowie nicht zuletzt für die Bildungsforschung selbst.

Die Erfahrungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie haben uns einerseits sehr eindrücklich die Potenziale digitaler Bildung aufgezeigt. Sie haben uns andererseits auch sehr deutlich vor Augen geführt, dass große Anstrengungen notwendig sind, um diese Potenziale zu entfalten. Es ist daher ein Diskurs zu führen, wie viele und welche Formen digitalen Lehrens und Lernens nachhaltig implementiert werden sollen und können, welche Risiken und Problematiken mit digitaler Bildung verbunden sind und wie diese aufgegriffen werden können. Zudem wird nach der Rückkehr aus dem Ausnahmezustand der Pandemie verstärkt zu debattieren sein, in welchen Altersbereichen und/oder Inhaltsgebieten mehr oder weniger miteinander verbundene digitale und traditionelle Formen des Lehrens und Lernens unabdingbar sind.

Vor diesem Hintergrund wird die neunte Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung einen besonderen Schwerpunkt im Bereich der Digitalisierung von Bildung setzen. Unter dem Motto Alles auf Anfang? Bildung im digitalen Wandel wollen wir Beiträge aus den verschiedenen Disziplinen der empirischen Bildungsforschung zusammenbringen, die das Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten. Dies können Beiträge zur Implementierung und Effektivität digitaler Anwendungen im Bereich der Diagnostik und des fachlichen oder überfachlichen Lernens sowie aus Modellprojekten oder Begleitforschung zu Bildung im Kita-Alter, in schulischen Zusammenhängen oder im Kontext von Weiter- und Erwachsenenbildung sein. Aber auch Arbeiten, die Anforderungen an Lernende und Lehrende, Bildungskontexte und -institutionen in den Blick nehmen sowie Auswirkungen auf Bildungschancen und -ungleichheiten beleuchten, sind willkommen. Wir laden insbesondere auch Beiträge ein, welche die Erfahrungen mit digitaler Bildung im Rahmen der Corona-Pandemie reflektieren und bilanzieren.

Neben Beiträgen, die sich speziell mit dem Tagungsthema auseinandersetzen, sind natürlich wie immer auch Einreichungen zu anderen Themen willkommen.

Die neunte Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung findet vom 9. – 11. März 2022 an der Universität Bamberg statt und wird in Kooperation mit dem Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBi) ausgerichtet. Die Nachwuchstagung findet am 8. März 2022 am LIfBi statt. Die Tagungen sind als Präsenzveranstaltungen geplant. In Abhängigkeit des Pandemie-Geschehens muss ggf. auf ein digitales Format gewechselt werden.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Prof. Dr. Yvonne Anders
Prof. Dr. Cordula Artelt
Prof. Dr. Barbara Drechsel
Prof. Dr. Corinna Kleinert
Prof. Dr. Jennifer Paetsch
Prof. Dr. Steffen Schindler
Prof. Dr. Sabine Weinert
Dr. Ilka Wolter

Call for Papers - PDF komplett inkl. Informationen zur Nachwuchstagung und zur Einreichung

Download-Button Call for Papers